Der Brunnenhofgarten - ein generationenverbindendes Projekt

Im letzten Jahr bekam ich die Gelegenheit, im Seniorenheim "Brunnenhof" die Außenanlagen unter gartentherapeutischen Gesichtspunkten zu überdenken. In Zusammenarbeit mit der Leitung des Trägers WPZ Unstrut Hainich gGmbH (http://www.wohnundpflegezentrum.de/index.php/wpz-brunnenhof) wurde ein Konzept für ein generationenübergreifendes Projekt entwickelt, in das die Bewohner des Seniorenheims und Schüler einer Förderschule  eingebunden werden sollte. Mit Hilfe von Fördermitteln des Landes Thüringen konnten wir im Spätsommer starten.

Seit September sind die Bewohner, die Schüler und ich mit viel Freude jeden Donnerstag im Garten tätig. Alte und abgestorbene Pflanzen wurden gerodet. Hier durften die Schüler im Herbst neue Obstgehölze pflanzen und sich eine kleine Fläche für Gemüsebeete anlegen. Gemeinsam mit den Bewohnern und den Schülern haben wir 1.250 Zwiebeln für die Frühjahrsblühte gesteckt.

Bei schlechtem Wetter werden im Aufenthaltsraum der Bewohner Gartenpläne geschmiedet oder gartenspezifisch gebastelt, wie z.B. die Vogelfutterhäuschen im Januar.

Hier möchte ich Euch in der nächsten Zeit über das Wachsen der Beziehungen zwischen  Alt und Jung und des Gartens berichten.

Mit Hilfe der Korbflechter der manufact gGmbH www.manufact-ggmbh.de wird unser Garten  immer wohnlicher, auch wenn es noch etwas dauern wird, bis wir den Wind- und Sichtschutz an unserem Sitzplatz auch nutzen können.

Der schönere Blick aus dem Fenster wurde von den Bewohnern aber schon gelobt.

Frühlingsfest im Brunnenhof 2019

 

 https://muehlhausen.thueringer-allgemeine.de/web/muehlhausen/startseite/detail/-/specific/Jugendliche-und-Senioren-zusammen-bei-Gartenarbeit-1922797946

 

Bei wunderschönem Frühlingswetter trafen sich die Bewohner des Wohn- und Pflegeheims und die Schüler der EO der Förderschule auf dem liebevoll geschmückten Brunnenhof.

 

Die Bewohner kommen in die Sonne, die Schüler treffen ein. Als ein Betreuer inspiriert von der Situation "Vom Eise befreit sind Strom und Bäche..."den Beginn des „Osterspaziergang“ von J.W.Goethe zitiert, rezitiert Frau S. eine Bewohnerin spontan die ganze Balade auswendig(!).

 

Frau Meyenberg die Leiterin der Einrichtung begrüßte alle zum Fest.
Zu Beginn sangen alle zusammen „Alle Vögel sind schon da“ um den Frühling zu begrüßen - Senioren ohne - Schüler mit Textblättern ;)

Anschließend teilte ich doppelte Blumenkärtchen aus(1 Satz an Senioren, 1 Satz an Kinder). Jedes Kind durfte seine passende Blume bei  den Senioren suchen. Die zwei Zusammengefundenen waren für die geplanten Spiele eine "Spielpatenschaft". Die Spiele wurden von Frau Böhm(Betreuerin Wohnheim), Frau Krause (Lehrerin) und mir vorbereitet (also auch hier die Patenschaften).

Da manche Schüler bereits einen "Rollstuhlführerschein" haben, waren sie eine gute Unterstützung für die z.T. stark motorisch eingeschränkten Bewohner. Es wurde munter geplaudert und sich gegenseitig bei der Erfüllung der einzelnen Aufgaben geholfen.

Alle hatten viel Spaß bei Büchsenwerfen, Frühjahrsblüher-Suche, Saatkugel-Zielwurf

und Zahlen-Werfen-Rechnen.

In der Zwischenzeit hatten die Hausmeister auf dem Grill die Würstchen für das besondere Mittagessen bereitet und alle ließen es sich schmecken.

 

Wir sind wieder alle noch ein Stück näher zusammen gekommen Zum Beispiel weiß Paul jetzt, dass Herr Schröter Heinz heißt und Herr Gunkel hat vertrauen zu Max seinem Rollstuhl-Fahrkünsten gefasst. Und ich habe gemerkt, dass unser Garten auch ohne das Gärtnern allen viel Freude bereiten kann.

 

Es war ein sehr schöner Vormittag!

Frühjahrsvorbereitungen

In Büchern und Katalogen werden Pflanzen für den Brunnenhofgarten ausgesucht. "Wie hieß die Gelbe denn? Die hatte ich doch auch in meinem Garten."; "Können wir denn auch ein paar Wildpflanzen, wie sie im Wald wachsen pflanzen? Vielleicht Märzenbecher oder Leberblümchen?" oder "Wie heißen denn die kleinen mit den herzförmigen Blättern? Die blühen blau und duften so schön." Es gab viele Fragen, interessante Vorschläge und angeregte Diskussionen.

 

Therapeutisch wirkt diese unterhaltsame Stunde hinsichtlich der:

- Förderung von Kurzzeit- und Langzeitgedächtnis

- Förderung der Vorstellungskraft und Phantasie

- Prävention vor Vereinsamung

- Übung von Toleranz und Rücksichtnahme

- Schulung positiver Gedanken und Gefühle

Natürlich bereiten wir uns auch praktisch auf das Frühjahr vor. Erste Aussaaten für die Fensterbrettanzucht werden ausgebracht. Jeder erhält sein eigenes "Minigewächshaus" bestehend aus einem durchsichtigem Trinkbecher mit Kokosquelltablette. Hier wird mit viel Geschick ein Samenkorn in die Erde gebracht. (Training der Feinmotorik). Gegenseitig helfen sich die Hobbygärtner bei dieser schwierigen Aufgabe.

Danach darf jeder seine Tomaten- oder Sommerblumensämlinge zur Pflege mit auf sein Zimmer nehmen. Wenn sie groß genug sind, werden sie dann wieder gemeinsam in der Gartenstunde in größere Töpfchen gesetzt. 

Der Garten hat uns wieder!!!

Bei schönem frostfreiem Wetter werden die ersten Beete vorbereitet. Die Kinder dürfen schon in den Garten, für die Senioren ist es noch zu frisch.

Es blüht

Die ersten Früchte (Blüten) unserer Arbeit vom Herbst, erfreuen alt und jung.

Osterüberraschung

Pünktlich zu Ostern - am Gründonnerstag - stellen die Kollegen der Flechtwerkstatt der manufact gGmbH die selbst gefertigten Hochbeete auf. Sie sind speziell für Rollstuhlfahrer hergestellt. Allerdings bieten sie auch für stehende Gärtner eine gute Arbeitshöhe. Der Hausmeister hilft beim Erde einfüllen. Den Feinschliff erledigen die Bewohner mit viel Freude selbst. Auch ich staune, wofür so ein Rollator auch zu gebrauchen ist(Foto). Und mit den neuen Gartengeräten kann man vom Rollstuhl aus nicht nur die Hochbeete bearbeiten.

Es wächst

Bei schönem Wetter vor dem nächsten Regen pflanzen wir die ersten Salat- und Kohlrabipflanzen.

Die erste Ernte

Zum Abendessen gibt es heute den ersten eigenen Salat als Beilage!

Etwas hätte er vielleicht noch wachsen können, aber wir brauchen Platz. Die selbst gezogenenTomaten auf den Fensterbrettern müssen in den Garten.